Bilder Kloster Fünfbrunnen 2017

Veröffentlicht unter BIlder, Kloster Fünfbrunnen | Hinterlasse einen Kommentar

Sommersalat

Pflanzliche Kost macht schlank, fit und wirkt zellverjüngend. Achten sie auf regionale und biologische Ware.

Würzen Sie großzügig mit Küchenkräutern wie Petersilie und Schnittlauch.

Der Kopfsalat:

Im bunten Salatteller oder in leckeren Rohkostplatten der Kopfsalat ist meistens dabei. Das ganze Jahr gibt es unterschiedliche Sorten, das Frühjahr beginnt mit den Kopfsalaten, im Sommer bietet der Markt Endivie an und im Spätherbst gibt es Zuckerhut und Eissalat. Rote Sorten haben viel Karotene, grüne Sorten sind reich an Magnesium. Gesundheitsbildende Stoffe stärken das Immunsystem, beugen freien Radikalen vor, erhöhen Muskelleistung und kräftigen das Herz. Sie helfen bei Müdigkeit und Antriebsschwäche, wirken nervenstärkend und verbessern die Eiweißverwertung.

Tomaten:

Haben sehr viel B 2 Vitamine( Haut, Haare, Nägel) und viel B 3 Vitamine (gute Stimmungslage und erholsamen Schlaf), Folsäure für Lebensfreude und Blutbildung) sowie Vitamin C und E sowie Kalium und Zink.

Gurken:

Haben einen hohen Anteil an Silizium und an Vitamin E. Sie helfen beim Abnehmen wirken Darmreinigend und schützen vor Sonnenbrand.

Zwiebel:

Sind seit Jahrtausenden ein beliebtes Heilmittel. Nichts hilft besser gegen Bluthochdruck als Zwiebel, das wussten schon die alten Ägypter, Griechen und Römer. Sie ist reich an Folsäure, Vitaminen, Eisen und Zink.

Für 4 Personnen

1 Kopfsalat, 4 Tomaten, 2 Salatgurken, 1 mittlere Zwiebel, 1 Bund Petersilie

Kopfsalat waschen und die Blätter der Länge nach schneiden. Tomaten und Gurken waschen und in Scheiben schneiden. Wiebel schälen und in dünne Streifen schneiden. Petersilie waschen und fein schneiden.

Die Zutaten auf einer Platte oder Tellern anrichten, mit Dressing servieren.

Dressing:

  • 4 EL weißer Balsamico
  • Salz, Pfeffer aus der Mühle
  • 6 EL Walnussöl
  • 1 EL angehackte Pistazien oder Pinienkerne
Veröffentlicht unter leichte Küche | Hinterlasse einen Kommentar

So gelingen Vorsätze für das neue Jahr!

Sie haben sich Vorsätze vorgenommen: Dann sind sie im Fasten richtig.  Mit achtsamen Fasten und  basischer Aufbauzeit meistern Sie den Einstieg in eine bewusstere Lebensführung. Mit neuer Energie und Leichtigkeit kann Sinnlichkeit im Alltag
besser über alle fünf Sinne erfahren werden. Risikofaktoren und Stress werden abgebaut. Die Lebensqualität und Wohlbefinden steigen, überflüssige Pfunde purzeln.
Vielen haben die Erfahrung gemacht, dass Diäten nicht zum Ziel führen. Über achtsames Fasten ist es eine Leichtigkeit!

Termine findet Ihr auf meiner Internetseite: www.fasten-im-kloster.de

Allen eine erfolgreiche Zeit!

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Früchtetörtchen

Zutaten:

  • 50 g Rosinen
  • 30 ml Rum
  • 130 g weiche Butter
  • 100 g Vollrohrzucker oder Honig
  • 3 Eier
  • 150 g Buchweizenmehl
  • ½ Päckchen Weinsteinbackpulver
  • 40 ml Milch
  • 50 g ganze Mandeln
  • 50 g Orangeat fein gehackt
  • 50 g Zitronat fein gehackt
  • Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung:

Den Backofen auf 175 Grad vorheizen. Die Rosinen in Rum einweichen. Die Butter mit dem Vollrohrzucker und oder dem Honig schaumig rühren. Die Eier einzeln unterrühren. Das Mehl mit dem Backpulvermischen und esslöffelweise mit der Milch dazugeben. Zuletzt die Mandeln , die eingeweichten Rosinen, das Orangeat und das Zitronat unterheben. Den Teig in Papierförmchen zu 2/3 füllen. Im Backofen etwa 25 Minuten backen. Nach dem Backen mit Puderzucker bestäuben.

Veröffentlicht unter Adventsbäckerei, Glutenfrei, Rezepte | Hinterlasse einen Kommentar

Gwewürzkuchen

Gewürzkuchen

Gewürzkuchen

Der Gewürzkuchen ist mein Lieblingskuchen. Locker und würzig schmeckt er mit Buchweizen.

Zutaten:

  • 300 g Buchweizenmehl
  • 5 Eier
  • 200 g Butter
  • 200 g Vollrohrzucker oder Honig
  • 2 EL Kakao
  • 1 EL Lebkuchengewürz
  • 1 EL Rum
  • 1 Tasse Milch
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 100 g geriebene Schokolade

Butter oder Vollrohrzucker oder Honig schaumig rühren. Eier einzeln unterrühren.
Lebkuchengewürz und Kakao dazugeben. Mehl mit Backpulver mischen und abwechselnd
mit der Milch und Rum einarbeiten.
Zuletzt die Schokolade unterziehen. Eine Kastenform gut fetten. Mit gemahlenen Nüssen
ausstreuen, ist dem Teig füllen im vorgeheizten Ofen bei ca. 175 Grad 60 Minuten backen.
Mit Puderzucker bestreuen.

Lebkuchen Früchtekuchen und Gebäck sowie Torten sind unglaublich lecker. Weitere Rezepte findet
Ihr in meinem Buch “Backen mit Buchweizen” vom AT Verlag.

Veröffentlicht unter Adventsbäckerei, basische Rezepte, Glutenfrei, Rezepte | Hinterlasse einen Kommentar

Buchingerfasten und Kneipp´sche Anwendungen

Im Vereinshotel der Kneippianer in Bad Wörishofen im Allgäu können Sie die
Kneipp´schen Anwendungen und Massagen buchen. Das Hotel hat ein Schwimmbad und eine Sauna. Im Kloster Mariastein bei Basel können sie an den Gebetszeiten der Mönche in der sehr schönen Basilika teilnehmen und sich von diesem Kraftort inspirieren lassen.   Das Kloster Fünfbrunnen  liegt mitten in einem Naturschutzgebiet und eine familiäre Atmosphäre.

Das Buchingerfasten ist ein Gewinn für Körper Seele und Geist. Die wichtigsten Effekte, die beim Fasten entstehen sind Lockerheit und das Wohlfühlen.
Entgiften, Entschlacken, einige Kilos verlieren sind der gewünschte Nebeneffekt. Im Fasten setzen wir uns mit dem auseinander, was sonst zu Krankheit führen würde.
Der Ausgleich von Säuren und Basen wird hergestellt. Der Abbau von Risikofaktoren entlastet den Stoffwechsel.

Zu den Kursen empfehle ich mein Buch “Achtsam Fasten” vom AT Verlag.
Gerne stehe ich für weitere Fragen zur Verfüfung


vom 12. bis 19. Oktober 2016 im Kneippbundhotel Bad Wörishofen,   7 Tage ab 495 €

vom 25. Februar bis 5. März 2017 im Kloster Mariastein,  8 Tage 745 €

vom 18. bis 25. März 2017 im Kneippbundhotel in Bad Wörishofen, 7 Tage ab 495 €

vom 1. bis 9. April 2017 im Kloster Fünfbrunnen im Norden Luxemburgs, 8 Tage 690 €

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Mein Naturgarten wächst

schaugartenDie Schaugärten von ProspecieRara in Basel und im Kayserstuhl haben mich inspieriert,
alte Sorten in meinem Garten anzupflanzen. In meinem Gemüsebeet wachsen jetzt robuste  Sorten  wie Salat, Fenchel, Mangold, Sellerie und Tomaten, die durch ihren besonderen Geschmack überzeugen. Den Samen kann man auch bei “Bingenheimer Saatgut” bestellen.
In diesem Herbst sind Urobstsorten  (Strauchkirsche, wilde Felsenbirne,
Birnen-sträucher, Reneclaude, gelbe Himbeere und rote Stachelbeere) dazugekommen. Diese sind im Gartenmarkt von “Ahornblatt” in Mainz erhältlich. Sie werden nicht geschnitten, nicht gedüngt und brauchen nach dem Anwachsen nicht bewässert zu werden.

Es macht Spaß alte Pflanzen zu erhalten! Im Garten zu arbeiten macht glücklich!

Mitten auf ihrer Gasse auf beiden Seiten
des Stroms stand Holz des Lebens,
das trug zwölfmal Früchte und brachte
seine Früchte alle Monate;
und die Blätter des Holzes dienten zu
der Gesundheit der Heiden.
(Offenbarung 22,2)

Veröffentlicht unter Allgemein | Hinterlasse einen Kommentar

Oekofoire Luxemburg

Diese Galerie enthält 4 Fotos.

Weitere Galerien | Hinterlasse einen Kommentar

Oekofoire Luxemburg

_1030674

Stand bei der Oekofoire in Luxemburg

Die Oekofroire bietet auch in diesem Jahr wieder eine große Vielfalt an Themen an:

  • Kreative Modenschau und Ausstellung „Bio-Baumwolle im Trend ?“
  •  Ökologische Baumaterialien
  • Solidarische Landwirtschaft: Konsumenten und Produzenten zusammenbringen!
  • Köstlichkeiten aus aller Welt
  • Atemberaubende Naturfotos
  • ……………………………usw.

Und ich bin auch mit einem Stand vertreten, um über meine Fastenprogramme zu informieren und meine Bücher vorzustellen. Wir sehen uns Morgen!

 

Veröffentlicht unter Allgemein, Veranstaltungen | Hinterlasse einen Kommentar

Freuen Sie sich auf eine spannende Vielfalt umwelt- und gesundheitsschonender Produkte, auf interessante Projekte, ein umfassendes Beratungsangebot sowie ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Animation und kulinarischen Weiterlesen

Publiziert am von Modesta Bersin | Hinterlasse einen Kommentar